Soku 37

Bille und Titel

Bille Haag – die zusammensetzung der welt

Bille Haag – die zusammensetzung der welt 1353 772 Karin S

Ein großes Geheimnis. Vielleicht eine Pfütze, vielleicht ein Fluss. Eine Rettung, die nicht gelingt. Dann geht es hoch hinaus. Statt Floß nun Ballon. Doch auch hier kein sicherer Ort. Hilft nur der Sprung ins Ungewisse, die Landung gelingt auf dem Gasometer.

Wir befinden uns also im Ruhrgebiet, der zweiten Heimat von Bille Haag. Ihre Kurzgeschichte „die zusammensetzung der welt“ spielt dort, an und in der Emscher, ehemals der schmutzigste Fluss Deutschlands. Als eine von 16 unter 2.000 (!) Geschichten wurde „die zusammensetzung der welt“ bei einem Literaturwettbewerb ausgewählt. Bille Haag wird sie lesen und über die Kunst, eine so schöne Story zu schreiben, erzählen.

Fotos: Asso-Verlag, Amazon

Ticketvorbestellungen unter

Reichsträume

Reichsträume – Reichsbürger*innen in Baden-Württemberg zwischen „Tag X“ und „Corona-Protest“

Reichsträume – Reichsbürger*innen in Baden-Württemberg zwischen „Tag X“ und „Corona-Protest“ 1220 686 Karin S

Vortrag und Diskussion mit Andreas Speit

Baden-Württemberg ist ein Hotspot für Reichsbewegte – das haben nicht zuletzt die Razzien und Festnahmen in den letzten Jahren bewiesen, die mehrfach mit schwersten Gewalttaten gegen Einsatzkräfte einhergingen. Rund 3.800 Anhänger*innen der Reichsbürgerszene gibt es nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes in Baden-Württemberg. Auch in Freiburg und Umgebung ist die Szene aktiv – so wurde etwa der Kopf des militärischen Arms der mutmaßlich rechtsterroristischen Vereinigung „Patriotische Union“ in Münstertal festgenommen.

Der Publizist und Rechtsextremismusforscher Andreas Speit hat für die Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg die Reichsbürgerszene in Baden-Württemberg untersucht und stellt die Ergebnisse seiner Studie vor. Dabei geht er nicht nur auf Personen, Ideologien und Strukturen ein, sondern zeigt auch die vielfältigen Überschneidungen zur Querdenken-Bewegung auf.

Eine Kooperation von: Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, iz3w (informationszentrum 3. welt), jos fritz buchhandlung und Grether Kultur

Art of Being ... Lazy

Horstmann, Kuß, Reuß, Trischler – ART OF BEING … Lazy

Horstmann, Kuß, Reuß, Trischler – ART OF BEING … Lazy 967 555 Karin S

Cut-up, mash-up, chill out

„Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.“ – Friedrich Nietzsche

Nehmt das, ihr Selbst- und Fremdausbeuter, Arbeitsmoralisten, Ich-AGler, Turbokapitalisten und Ego-Optimierer und – lasst los.

Zusammen mit den Schauspielerinnen Franziska Trischler und Janna Horstmann drehen die Freiburger Autoren Jürgen Reuß und Stephan Kuß die Weltliteratur zu einem launigen Joint.

Garantiert rauchfreies Tune-in, absolut legales Drop-out. Ein lazy blend aus fein geschnittenen Texten unter anderem von Iwan Gontscharow, Herman Melville, Robert Walser, Evelyn Waugh, T. C. Boyle, Italo Svevo und Haruki Murakami.

Zeichnung: © Andreas Töpfer

Fotos: Minz, Schilling, Bruch, privat; Montage: Schickinger

Ticketvorbestellungen unter

Cirque Intense

Cirque Intense – Rencontre (zeitgenössisches Zirkustheater)

Cirque Intense – Rencontre (zeitgenössisches Zirkustheater) 1280 723 Karin S

Das Cirque Intense Ensemble lässt in seinem diesjährigen Abschlussstück „Rencontres“ (Arbeitstitel) Begegnungen zwischen vielen unterschiedlichen Figuren lebendig werden. Zirzensische Sinnbilder unserer alltäglichen Beziehungen werfen dabei vielfältige Fragen auf, die zu magischen, verblüffenden oder humorvollen Lösungen weiter gesponnen werden.

In artistischen und tänzerischen Momenten, mit Live Musik, Tanz und Theater zeigt das Ensemble die Dynamik von Gemeinsamkeit, Partnerschaft, Anziehung und Abneigung. Die Beziehungswelt des Stücks geht dabei über das Zwischenmenschliche hinaus. So wird auch das Zirkusrequisit zum Gegenüber, das Widerworte gibt, zum Tanz einlädt. Der Dialog einer Artistin hoch in der Luft entführt in Träume frischer Liebe.

So entstehen mit jeder einzelnen Szene Momente intimer Individualität, die im Wechsel mit kraftvollen Gruppenmomenten die Spannungsebenen auftun, in denen wir alle tagtäglich leben.

Das Stück wird von den Teilnehmer*innen erarbeitet unter der künstlerischen Leitung von Robert Eisele.

Tanz-Choreografie: Karolin Stächele

Choreografie Luftartistik, Chinese Pole und Cyr-Wheel: Isabelle Noël

Musik: Tilo Wachter

Performance Training: Ursula Hildebrand

For Future Band

For Future Band – Funk, Swing, Pop & Bossa Nova

For Future Band – Funk, Swing, Pop & Bossa Nova 1777 981 Karin S

Die For Future Band Freiburg ist eine Gruppe junger Musiker*innen, die eine bestimmte Leidenschaft teilen: das Erschaffen von Musik, die groovt und gleichzeitig Menschen für die Themen und Ziele der For-Future-Bewegungen begeistert.

Das Thema Klimawandel kennt keine Ländergrenzen und betrifft alle Kulturen weltweit, was die Band durch ihre Interpretationen diverser Stile zum Ausdruck bringen will. Eine vielfältige, charmante Mischung aus Funk, Swing, Pop und Bossa Nova kommt dabei raus!

Julian Schneider (Drums)

Carlo Borth (Bass, Keys)

Florian Claris (Gitarre)

Eli Hussein (Sax)

Miran Hussein (Vocals, Bass)

Lilli Eckmann (Vocals)

Aaron Kreidenweis (Vocals, Piano)

Ticketvorbestellungen unter

Braun, Jochimsen, Vogelbacher

Jess Jochimsen feat. Laura Braun, Special Guest: Jonas Vogelbacher – Let’s Talk About Money

Jess Jochimsen feat. Laura Braun, Special Guest: Jonas Vogelbacher – Let’s Talk About Money 1170 789 Karin S

Über Geld spricht man nicht? Wir schon!

Und zwar laut, komisch und berührend.

Jess Jochimsen hat sich in seinen Kabarettprogrammen immer wieder mit „Armut und Reichtum“ beschäftigt, nun widmet er der Thematik einen ganzen Abend. Eingeladen hat er dazu die Liedermacherin Laura Braun, die mit ihrem Song „Nullsummenspiel“ (in dem es um Kinderarmut geht) für Furore sorgte, sowie den Pädagogen und Klassismus-Experten Jonas Vogelbacher, der ebenfalls an Nullsummenspiel mitgeschrieben hat und nicht müde wird, aufzuklären und die soziale Frage in die sozialen Medien zu tragen.

Während in Deutschland etwa über 17 Millionen Menschen von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind, müssen andere immer kreativere Wege finden, ihr stetig wachsendes Vermögen auszugeben. Laura Braun, Jess Jochimsen und Jonas Vogelbacher hätten da ein paar Ideen … und versprechen, dass ein Abend über „Ungleichheit“ unterhaltsam, lustig und mutmachend sein kann. Und vermutlich auch ziemlich parteiisch – hey Vauban, wer nicht vorbeikommt, ist bei „Eat the Rich“ mit gemeint!

Laura Braun, Liedermacherin, als Tochter einer alleinerziehenden Mutter in Armut aufgewachsen. www.laurabraunmusic.de

Jess Jochimsen, Autor und Kabarettist, als Sohn einer Lehrerin und eines Ingenieurs aufgewachsen, reichtumsbetroffen. www.jessjochimsen.de

Jonas Vogelbacher, Pädagoge und Co-Autor von „Nullsummenspiel“, als Sohn einer alleinerziehenden Mutter in Armut aufgewachsen.

Fotos: Groteloh, Vogelbacher, selbst; Montage: Schickinger

Ticketvorbestellung unter

Grünes Blatt auf braunem Boden – Vortrag zu rechten Ideologien in der Landwirtschaft

Grünes Blatt auf braunem Boden – Vortrag zu rechten Ideologien in der Landwirtschaft 1240 743 Karin S

Umweltpolitik und ökologisches Denken werden in Deutschland oft mit einem emanzipatorischen politischen Weltbild verbunden. Doch immer wieder sind demokratische Akteur*innen des Natur- und Umweltschutzes sowie des (ökologischen) Landbaus mit Kooperationsanfragen, Vereinnahmungsstrategien und Unterwanderungsversuchen von rechts konfrontiert.

Die rechten Akteur*innen engagieren sich im Natur- und Umweltschutz, sie wehren sich gegen Gentechnik und Atomenergie. Sie plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und für artgerechte Tierhaltung. Welche Beweggründe haben extrem rechte Akteur*innen, sich in diesen Themenfeldern zu engagieren? Welche Ziele verfolgen sie und wo gibt es Anschlussmöglichkeiten? Der interaktive Vortrag gibt einen Einblick in historische und aktuelle Verknüpfungen und bietet Raum für Diskussion und Austausch zu möglichen Handlungsoptionen.

Pascal Specht ist Politikwissenschaftler und freier Fachjournalist im Bereich Rechtsextremismus und bietet als FARN-Trainer Vorträge und Seminare an.

FARN wurde im Oktober 2017 von den Naturfreunden Deutschlands und der Naturfreundejugend Deutschlands gegründet. FARN identifiziert FARN-Logorechtsextreme und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz und erarbeitet menschenbejahende und demokratiefördernde Gegenentwürfe. Die Fachstelle untersucht u.a. auch Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten und völkischen Strömungen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Wochen gegen Rassismus 2024 statt. Das vollständige Programm gibt es hier www.respect-freiburg.net. Es wird gefördert von der Stadt Freiburg, dem Land Baden-Württemberg und dem Bundesprogramm Demokratie leben!

Foto: Quartiersladen Vauban, Freiburg

Obermaier, Spagl, Wenk - Das Leben des Vernon Subutex

Das Leben des Vernon Subutex – Obermaier/Spagl/Wenk

Das Leben des Vernon Subutex – Obermaier/Spagl/Wenk 769 443 Karin S

Szenische Lesung mit Auszügen aus Virginie Depentes´ Roman „Das Leben des Vernon Subutex“

Im Zentrum der Handlung steht der Schallplattenhändler Vernon Subutex, der seinen Plattenladen und bald auch seine Wohnung verliert. Von da an geht´s bergab? Nicht ganz. Irgendwann findet Subutex Gefallen an seinem Leben ohne Dach überm Kopf. Und er wird zu einem DJ-Magier, der seine Zuhörer*innen in glücklich tranceartige Zustände versetzen kann.

Renate und Heinzl lesen zwar die Texte, aber sie sind nichts ohne Thomas Wenks Kassettenkunst.
Bettina Schulte schreibt am 16. 12. 2022 in der Badischen Zeitung:
„Die permanente Tonspur, über der Obermaier und Spagl die Textpassagen einsprechen, macht aus diesem Abend weit mehr als eine Lesung. Man könnte von Kino für die Ohren sprechen, der Soundtrack dürfte bei jedem Zuhörenden eigene Assoziationen wecken; auf jeden Fall erhöht der ausgeklügelte Einsatz von Wenks Kassetten den starken Sog der Erzählung zum Gesamtkunstwerk.“

Technik: Hage Romberg
Foto: Marc Doradzillo

Obermaier, Spagl, Wenk - Das Leben des Vernon Subutex

Das Leben des Vernon Subutex – Obermaier/Spagl/Wenk

Das Leben des Vernon Subutex – Obermaier/Spagl/Wenk 769 443 Karin S

Szenische Lesung mit Auszügen aus Virginie Depentes´ Roman „Das Leben des Vernon Subutex“

Im Zentrum der Handlung steht der Schallplattenhändler Vernon Subutex, der seinen Plattenladen und bald auch seine Wohnung verliert. Von da an geht´s bergab? Nicht ganz. Irgendwann findet Subutex Gefallen an seinem Leben ohne Dach überm Kopf. Und er wird zu einem DJ-Magier, der seine Zuhörer*innen in glücklich tranceartige Zustände versetzen kann.

Renate und Heinzl lesen zwar die Texte, aber sie sind nichts ohne Thomas Wenks Kassettenkunst.
Bettina Schulte schreibt am 16. 12. 2022 in der Badischen Zeitung:
„Die permanente Tonspur, über der Obermaier und Spagl die Textpassagen einsprechen, macht aus diesem Abend weit mehr als eine Lesung. Man könnte von Kino für die Ohren sprechen, der Soundtrack dürfte bei jedem Zuhörenden eigene Assoziationen wecken; auf jeden Fall erhöht der ausgeklügelte Einsatz von Wenks Kassetten den starken Sog der Erzählung zum Gesamtkunstwerk.“

Technik: Hage Romberg
Foto: Marc Doradzillo

LYSISTRATA

LYSISTRATA Interdisziplinär

LYSISTRATA Interdisziplinär 1000 463 Karin S

TANZ THEATER CHORMUSIK

Ein performativer Vorschlag, den Umgang mit kriegerischen Konflikten zu verändern.
Von und mit der FLINTA* Gemeinde.

Auf der Bühne: Lena Annecke, Kaddi Dorner, Julia Jungbluth Rios, Sophia Dias, Nicola Merz, Martina Kitzelmann, Mariella Rivera Aguilar, Ella Immer, Felina Niedermeyer, Muna Witt, Tabo Grillo, Loreley Guerrero, Julia Böcker, Iman Wall, Camila Morales, Dianela Arroyo Fernández und Michelle Rengifo.

Konzept und Regie: Andrea Lagos
Musik Komposition und Chorleitung: Fiona Combosch
Musikproduktion: Juan Pablo Orrego
Lied in „Konstellationen“: Tabo Grillo
Choreographie: Andrea Lagos & Rebecca Mary Narum
Dramaturgische Beratung / Programmtext: Sabine Noll
Mediation: Dianela Arroyo

Ein ästhetisches Bildungsprojekt von Quizzical Körper in enger Kooperation mit dem Feministischen Zentrum Freiburg e.V. und der Frauenkommission des Migrant_innen Beirat Freiburg.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Freiburg, der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg, der Sparkasse und dem E-WERK Freiburg.

Foto: Fidel Gómez-Sánchez

Back to top
Privacy Preferences

When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in the form of cookies. Here you can change your Privacy preferences. It is worth noting that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we are able to offer.

Click to enable/disable Google Analytics tracking code.
Click to enable/disable Google Fonts.
Click to enable/disable Google Maps.
Click to enable/disable video embeds.
Diese Website verwendet nur essenzielle Cookies. Der 'resolution'-Cookie merkt sich die Bildschirmgröße und unterstützt so die richtige Ausgabegröße für diverse Endgeräte. Der 'eut-privacy-consent'-Cookie merkt sich, ob Sie Ihr Einverständnis zur Cookieverwendung gegeben haben, damit Sie nicht mit jedem Seitenbesuch erneut Ihr Einverständnis erklären müssen.